3-Berichte

Kreisliga B4, Saison 2019/20

9. Spieltag 10.11.19

FC Gerlingen III – TSV Merklingen II 2:7 (1:1)

„Zweite Halbzeit des Grauens!“

An einem schönen Herbstsonntag mit viel Sonnenschein empfing unsere dritte Mannschaft die Zweitvertretung aus Merklingen. Nach einer deftigen Niederlage gegen den Tabellendritten sah es aufgrund einer ordentlichen Halbzeit lange nicht aus. Selbst ein Rückstand wie in vielen Spielen zuvor konnte unserer Truppe den Spaß am Kombinationsfußball nicht nehmen. Die im 4-2-3-1 System spielende Mannschaft von Trainer N. Schindler agierte – auch wenn nicht gleich von Beginn an – mutig und kam nach ca. 10 Min. besser in die Partie. Das Mittelfeld um D. Bersaglio und R. Tatter ackerte wie in den letzten drei Spielen fleißig und wurde dabei tatkräftig von den Flügelspielern F. Ullrich und M. Nguyen durch viele kluge Laufwege und Zweikämpfe unterstützt. Das der TSV Merklingen II über eine gute Qualität in der Offensivabteilung und bei Standards verfügt, war nichts Neues. Dennoch flutschte der Eckball in der 28. Minute an allen Gerlingern vorbei, sodass der TSV zum 0:1 einschieben konnte. Der FCG3 reagiert keineswegs geschockt und nutzte letztendlich die zweite Großchance im Spiel durch F. Gökdemir in 32. Minute. Vorausgegangen war eine schöne Kombination über den rechten Flügel des FC Gerlingen. Mutig agierte man weiter und drängte auf das 2:1, welches jedoch nicht fallen wollte. So nahm man sich wieder ca. 5 Min. vor der Halbzeit eine Auszeit und lies den Gegner wieder stärker ins Spiel kommen.Während des Pausentees analysierte das Team die eigenen und gegnerischen Schwächen und man ging, wie in den letzten Spielen gegen die Top-favorisierten Mannschaften, voll motiviert aus der Kabine. Offenbar muss wohl der Weg zwischen Kabine und Spielfeld auf der Schillerhöhe zu lang gewesen sein, sodass man das Vorgenommene nicht mehr auf dem Platz umsetzen konnte (oder wollte)? Der ein oder andere Spieler sucht aktuell übrigens noch sein „Herz“ und den „Mut“ der ersten Halbzeit. Falls Sie es finden sollten, Sie dürfen es gerne zu unseren Trainingszeiten dienstags und freitags um 19:30 Uhr auf Schillerhöhe abgeben. Als Finderlohn bieten wir gerne ein Bierchen an.
Wie schon dem vorweggenommenen Ergebnis zu entnehmen, spielte nur noch eine Mannschaft: der TSV Merklingen II. Dieser baute peu á peu seine Führung aus, ehe in der 83. Minute F. Ullrich bei seinem 3. Saisontreffer in Folge zum zwischenzeitlichen 2:6 durch einen schönen Fernschuss einnetzen konnte. Den Endstand übernahmen dann wieder die Merklinger in der 89. Minute zum 2:7.
Der FCG3 nimmt sich im letzten Saison- und Auswärtsspiel des Jahres 2019 kommenden Sonntag (17.11.) beim Spvgg Warmbronn II (Spielbeginn: 12:15 Uhr) eine bessere Leistung vor. Wir hoffen um zahlreiche Unterstützung und um wünschen uns allen einen versöhnlichen Hinrunden-Abschluss durch 3 Punkte. (SD)


8. Spieltag So., 03.11.19

FC Gerlingen III – Spvgg Mönsheim 2:3 (2:1)

„Geschlossene Mannschaftsleistung!“

Unter typisch herbstlichen Wetterbedingungen empfing unsere dritte Mannschaft die erste Mannschaft aus Mönsheim. Wie zu erwarten war, übernahm der Tabellenzweite aus Mönsheim gegen unsere leicht geschwächte Mannschaft zuerst das Spielgeschehen und ging nach zwei gefährlichen Eckballsituationen verdient in Führung. In den folgenden 10 Minuten hielt der Mönsheimer Druck weiter an, jedoch kamen diese auf dem leicht nassen Kunstrasen auf der Schillerhöhe nicht so ganz zurecht und wurden hierdurch deutlich verunsichert. In dieser Phase übernahm die Mannschaft aus Gerlingen Stück für Stück das Ruder und kam folgerichtig durch einen Elfmeter von L. Neufer zum verdienten Ausgleich. Das war bereits der fünfte Treffer des gelernten Innenverteidigers in Folge. Da die Gerlinger weiter auf das nächste Tor spielten und sich jeder gegenseitig unterstützt hatte, fiel dann auf kurz vor dem Halbzeitpfiff durch einen Kopfball von F. Ullrich nach Eckball die überfällige Führung. In der Halbzeit war die klare Ansage: Weiter füreinander kämpfen und den Ball sauber in den eigenen Reihen laufen lassen.

Mit der zweiten Halbzeit nahm die Gerlinger Dritte weiter ihr Herz in die Hand und hätte durch den ein oder anderen sauber zu ende gespielten Angriff die Führung ausbauen können. Somit nahm Mönsheim mit laufender Spielzeit das Ruder wieder in die Hand und lief gegen die heute sauber agierende FCG Defensive an. Jedoch kam es wie es kommen musste und man kassierte den Ausgleich. Im weiteren Verlauf ließen sich unsere Männer nicht weiter unterkriegen und so sah es nach einer Punkteteilung aus, ehe es dem Mönsheimer Stürmer aus 30 Metern mit einem Sonntagsschuss gelang, die leistungstechisch unverdiente Führung zu übernehmen. In den Schlussminuten versuchten die Gerlinger sich noch ihren verdienten Punkt zu erspielen – jedoch diesmal vergebens.

Festzuhalten ist, dass sich unsere dritte Mannschaft entgegen der zuletzt schwachen Leistung gegen Münklingen vor zwei Wochen nun gegen die in der Tabelle oben angesiedelten ersten Mannschaften aus Weissach und Mönsheim wieder als Einheit präsentierte und somit in den letzten zwei Partien des Jahres gegen die (tabellarisch gesehen) zwei Überraschungsmannschaften aus Merklingen und Warmbronn Hoffnung schöpfen lässt. (SK/SD)


6. Spieltag 20.10.2019

Rückblick So., 20.10.19 FC Gerlingen III – FC Sportfreunde Münklingen 1:1 (0:1) „Neufer macht’s zum dritten Mal – Remis viel zu wenig!“ Einen ausführlichen Spielbericht ist die Partie der Hausherren gegen den bisherigen Tabellenletzten aus Münklingen nicht wert. Wer einen Schlagabtausch und fußballerischen Leckerbissen erwartet hatte, wurde leider von Anbeginn der Partie enttäuscht. Kurzum: Kreisliga-Gebolzte, Zufallsprodukte, kleine Nickligkeiten, mangelnde Spielfreude und Passungenauigkeit waren auf beiden Seiten angesagt, wobei die Sportfreunde aus Münklingen hier noch das bessere Kollektiv an diesem Tag zum Vorschein brachte. Deshalb ging das 0:1 der Gäste in der 25. Minute auch völlig in Ordnung. Zu den Highlights der Partie konnte man schließlich noch den Halbzeitpfiff des Schiedsrichters werten. Die höhepunktarme Partie setzte sich dann in Halbzeit zwei fort. Ein Lattentreffer durch F. Ullrich und zwei weitere 100%-tige Torchancen brachten leider nicht gewünschten Ausgleichstreffer. Einzig der Tatsache geschuldet, dass der FCG3 in vier von fünf Partien der laufenden Saison ungeschlagen blieb und der Ausgleichstreffer zum wiederholten Male in der späten Nachspielzeit erzielt wurde, konnte dem Trainerteam ein kurzes Lächeln über die Wangen entlocken. So war es erneut L. Neufer, der in der 94. Min. den Ball über die Linie drückte. Erwähnenswert ist, dass dies bereits der 3. Treffer in Folge durch den zurzeit stark aufspielenden Innenverteidiger war. Wir hoffen natürlich auf eine Fortsetzung dieser Trendentwicklung. Die Enttäuschung war nach Abpfiff des Spiels dennoch groß, da sich unser FCG für die Partie viel mehr vorgenommen hat. Für die kommenden Wochen steht daher, auch im Blick auf den nächsten Gegner, viel Arbeit für das Trainer-Trio an. Wir hoffen dennoch um zahlreiche Unterstützung bei unserem Auswärtsspiel kommenden Sonntag, 27.10.19 um 15:00 Uhr, beim TSV Weissach. Hier muss eine deutliche Steigerung gegenüber den letzten Wochen her. (SD)


1. Spieltag 11.09.2019

TSF Ditzingen II – FC Gerlingen III 1:1 (1:0)

„Season Opening, Eigentor, 60 Minuten Unterzahlspiel und eine Crunch Time“

Fußballherz, was willst du mehr? Am vergangenen Mittwoch machte sich unser FCG3 auf zur vorgezogenen Saisoneröffnung – Gerlinger Straßenfest lässt grüßen (!) – in der Kreisliga B4 (Enz/Murr). Die Bedingungen konnten nicht besser sein: Ein mit vielen ersten Mannschaftspielern besetzter Gegner, gute Rasenplatzverhältnisse in einem tollen Stadionambiente, Flutlichtspiel und positive Erlebnisse der letzten Vorbereitungswochen brachte unserem Team eine breite Brust und die dazu gehörende Motivation.
Es kam jedoch anders als man sich vorgenommen hatte. Der TSF Ditzingen II war in den ersten 10-15 Minuten besser in der Partie und nutzte gleich die erste Torchance (2‘) zum 1:0. Unsere Abwehr sah bei dieser Aktion nicht gut aus, war wohl noch nicht ganz wach und zu allem Überfluss wurde der Ball auch noch vom eigenen Mann ins Tor befördert. Trotz einiger Offensivversuche und daraus resultierenden Eckbällen – die leider wiederholte Male Kontor für den TSF ergaben (!) #warum – war man nicht zwingend und zielstrebig im Aufbau- und Umschaltspiel. Das von Beginn an mit gelben Karten übersäte Fußballspiel, der Schiedsrichter blieb seiner Linie 90 Minuten lang treu, hatte dann noch in der 34. Minute den Höhepunkt einer zurecht fälligen roten Karte, sodass das Trainerteam Schindler/Tran/Dieterich früh gezwungen war, durch Auswechslungen (37‘) das System umzustellen, um nicht weiter in Rückstand zu geraten. Glücklicherweise konnte Ditzingen bis zur Halbzeit nichts Zählbares mehr bewirken, sodass man mit einem Ein-Tore-Rückstand in die Pause ging und das Spiel offenhielt.
Genervt vom bisherigen Spielverlauf und durch eine bärenstarke Halbzeitansprache unseres Kapitäns A. Käfer trat der FCG3 die zweite Halbzeit an und konnte etwas mehr Stabilität durch den eingewechselten Abwehrchef P. Neumeier (45‘) gewinnen. Der TSF drängte weiter auf das 2:0, der FCG3 hielt tapfer und spielerisch dagegen und konnte einige Entlastungsangriffe fahren, die leider nicht clever zu Ende gespielt wurden. Je länger das Spiel dauerte, umso besser kam der FCG3 in Unterzahl zurecht. Wie so oft merkte man den fehlenden elften Mann gar nicht und der Gegner tat uns den Gefallen, im Strafraum des FC Gerlingen zwar häufig Gast zu sein, das Tor aber weiter nicht treffen oder erzielen zu wollen.
Es kam wie es kommen musste. Die Prophezeiung von Trainer N. Schindler wurden wahr. Der erst in der 86. Minute eingewechselte D. Kübler erzielte das verdiente 1:1 (90‘+3) für den FCG3. Vorausgegangen war eine tolle Vorarbeit von dem auf der rechten Abwehrseite spielenden P. Götz und die kluge Ballverlängerung von M. Nguyen in den Rücken der Ditzinger Abwehr, sodass „Crunch Time Kübi“ den Ball im Ditzinger Tor unterbringen konnte und das Stadion zum Bedauern der Ditzinger Fans zum Schweigen brachte.
Festzuhalten gilt, dass das Team eine unglaubliche Moral und Kampfgeist bewiesen hat und erneut zeigte, dass man gegen höherklassige Teams mithalten und mitspielen halt kann. Diesen Schwung gilt es nun in die nächsten Partien mitzunehmen. (SD)