Ein Trainer-Team geht weiter seinen Weg

„Wolfgang, wir brauchen einen Input von dir.“ So entsteht immer eine Zusammenarbeit zwischen der Trainerschule des FC Gerlingen und einem Trainer-Team. Diesmal von unseren C- Junioren Trainern um Thomas Maurer und Tom Wagner. Seit den E- Junioren führen unsere beiden Trainer die Kinder, die nun zu Junioren werden. Was früher als selbstverständlich galt, „weil der Trainer es so gesagt hat“, ist mit zunehmendem Alter der Spieler eine wahnsinnig spannende Aufgabe. Jetzt ist vor allem Leadership und Überzeugungsarbeit gefragt. Die Spieler fragen, warum wir dies und das im Training machen. Dabei spielt der Bezug zwischen Training und Spiel eine immer wichtiger werdende Rolle.  Die Spieler der heutigen Generation haben ein Wissen über Fußball, da kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. 

Dieses Projekt ging über insgesamt vier Wochen. Wie üblich ging ich zunächst in die Beobachterrolle und schaute mir die Planung, Inhalte, Organisation und Durchführung einer Trainingseinheit genauso an wie einen Spieltag. Um bei Erwachsenen einen Lernerfolg zu erzielen geht man eigentlich genauso vor wie bei Junioren. Ganz entscheidend dabei ist, dass ein Trainer-Team ein gesundes Maß an Selbstreflexion besitzt. Verbunden mit einem qualifizierten Feedback im Rahmen des Mentoring erfolgt die Weiterverarbeitung und die neue Planung einer Trainingseinheit bzw. eines Spieltages. Bei der Planung der Trainingsinhalte nenne ich gerne das Zauberwort „Blaupause“. Beginnend vom Aufwärmen über den Hauptteil bis zum Abschluss könnte man alle Inhalte übereinanderlegen, und dann würde nahezu immer die gleiche Organisation zu sehen sein. Gepaart mit ein paar Prinzipien die jedes Team in seinem Portfolio haben sollte, kommen dann spannende Einheiten zustande. So nahm die Qualität und der Schwierigkeitsgrad innerhalb der Trainingseinheiten systematisch zu. „Nicht der Spieler entscheidet Spiele der am schnellsten rennen kann, sondern der, der die Probleme des Spiels am schnellsten im Kopf löst.“ Unter diesem Credo praktizierten wir gemeinsam eine Einheit nach der anderen. Das dabei Lernfortschritte innerhalb einer Trainingseinheit bei nahezu allen Spielern zu sehen waren, davon konnten wir uns überzeugen.

Der Spieltag ist ein Festtag. Warum eigentlich? Weil man die zuvor erlernten Inhalte aus dem Training auch im Spiel erkennen möchte. Bei der Spieltagbesprechung gingen wir auch neue Wege. Die Magnettafel, die in diesem Altersbereich eminent wichtig ist, wurde auf einen Tisch gelegt. Die Spieler standen um sie herum und wurden in einem Dialog auf die Reise am Spieltag mitgenommen. Ob es das selbstständige Stellen der Grundordnung war oder Rückfragen beantwortet wurden. Alle Spieler hatten den gleichen Weg und eventuelle Hemmschwellen wurden abgebaut. Diese Interaktion mit den Spielern in diesem Altersbereich kann ich nur empfehlen. 

Die Trainerschule wünscht unserem Trainer-Team und den Jungs weiterhin viel Spaß ganz nach dem Motto: „Wir sind ein Ausbildungsverein für den Fußball und fürs Leben. Bei uns kannst du nur gewinnen.“

Wolfgang Lamitschka

Trainerschule

FC Gerlingen … da macht’s Spaß

Bild 1 die Spieler mit Trainer bei der Besprechung am SpieltagBild 2 von links nach rechts: Thomas Maurer (Trainer), Wolfgang Lamitschka (Trainerschule) und Tom Wagner (Trainer)

Leave Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eins × 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .