Trainerschule im aktiven Bereich

Da sich unsere Trainer im Kinder- und Juniorenbereich in der verdienten Sommerpause befinden hat die Trainerschule die Zeit genutzt, um sich intensiv mit unseren Trainern im aktiven Bereich auszutauschen. Auch hier war die Nachfrage nach einem Coaching und Mentoring natürlich groß.

Zunächst ging es ins Team 2 zum Trainer-Team um Karim Abd El Aziez und Guillermo Dominguez-Suarez. Die Trainingswoche hatte sehr positiv begonnen, wurde doch Karim zum dritten Mal Vater. Thematisch ging es an den Trainingsabenden darum zu verdeutlichen, wie man mit einem spielnahen Training die Spielfähigkeit der Spieler und der Mannschaft verbessert. Das richtige Anbieten war genauso ein Thema wie die Ballmitnahme und der anschließende Richtungswechsel mit dem ersten Ballkontakt. Weiterhin wurde den Spielern vermittelt, wie man sich richtig in eine seitoffene Stellung bringt um einen Spielvorteil zu erzwingen. Hier war der Wunsch des Trainer-Teams der, dass die Trainerschule aktiv in die Gestaltung des Trainings eingreift. So konnten Karim und Guillermo die Perspektive wechseln und selbst in die Beobachterrolle schlüpfen oder aktiv am Training teilnehmen.

In der Woche darauf ging es in Team 3 zum Trainer-Team um Nico Schindler, Dani Tran und Sebastian Dieterich. Auch hier war es der Wunsch des Trainer-Teams, dass die Trainerschule die Planung und Gestaltung der Trainingsabende aktiv übernimmt. Alle Trainer konnten anschließend wählen ob sie in die Beobachterrolle gehen wollen oder ob sie aktiv am Training teilnehmen. Ein Wunsch des Trainer-Teams war es, dass die Mannschaft einen Input bezüglich der Spielgestaltung benötigt verbunden mit dem finden von Räumen und dem Verbessern von Lauf- und Passwegen. Auch hier war der Ansatz der, dass wir uns mit unserem Training komplett an den Abläufen im Spiel orientieren. Daraus ergaben sich hochinteressante Trainings- und Spielformen die jeden Spieler besser machen.

Den Abschluss im Coaching und Mentoring bildete dann unser Team 1 um das Trainer-Team Jörg Holm, Marcus Schlösser und Jörg Gelbricht. Hier wurde ein anderes Model gewählt. Das Trainer-Team übernahm die Planung und Gestaltung der Trainingseinheiten in dieser Woche und die Trainerschule ging wieder in die Beobachterrolle. Akribisch wurden Inhalte besprochen und umgesetzt. Interessant war zu beobachten, dass sich Jörg Holm ausschließlich um die einsatzfähigen Spieler kümmerte, Marcus Schlösser Spieler im individuellen Training wieder an die Mannschaft heranführt und sich Jörg Gelbricht um die Torspieler kümmerte. Detailliert wurden vor dem Training die Inhalte und Abläufe besprochen. Nach den Trainingseinheiten fand jeweils eine ausführliche Feedbackrunde statt.

Abschließend kann gerne berichtet werden, dass es mit unseren Trainern der Erwachsenen einen großen Spaß gemacht hat Wissen zu teilen. Wir haben bei unserem FC Gerlingen keine Berührungsängste und jeder ist bereit vom anderen zu lernen. Das ist die Grundlage dafür, dass alle unsere Trainer-Teams immer besser werden. Den Mehrwert werden unsere Spieler im positiven Sinne zu spüren bekommen.

Unseren Teams wünschen wir für die kommende Saison viel Glück und alles Gute.

Wolfgang Lamitschka
Trainerschule
FC Gerlingen … da macht’s Spaß

Leave Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .